polis 03/2021: BRIDGES

15,00 

Fundamente starker Verbindungen

Lieferzeit: 3–5 Tage

Beschreibung

Dass unsere Gesellschaft seitens der Politik einmal dazu aufgefordert würde, Abstand zueinander zu halten, hätte sich die Mehrheit von uns Anfang 2020 wohl kaum vorstellen können und vorstellen wollen. Ging es doch eigentlich immer darum, Distanzen zu überwinden, Brücken zu bauen und das Miteinander zu fördern. Gerade in Krisenzeiten plötzlich genau das Gegenteil vorgeschrieben zu bekommen, hat berechtigterweise für Aufruhr gesorgt. Und abgesehen davon, ob die entsprechenden Maßnahmen nun als „richtig“ oder „falsch“ empfunden wurden, zeigen ihre Auswirkungen doch eins sehr deutlich: Unsere gesellschaftlichen Brücken sind fragile Bauwerke, die unserer besonderen Beachtung bedürfen. Es ist ein Trugschluss zu glauben, ihre Grundpfeiler seien in Beton gegossen. Und vielleicht ist dies auch gut so. Denn: Genau wie Brückenträger in ihrer Bauweise zugleich stabil und dynamisch gebaut werden müssen, um auf unterschiedliche Belastungen, Wettereinflüsse etc. angemessen reagieren zu können, gilt es auch gesellschaftliche Strukturen in einem andauernden Prozess auf ihre Gültigkeit, Wahrhaftigkeit und ihre Effektivität zu hinterfragen. Nur so wird es gegenwärtig und künftig möglich sein, stabile Verbindungen „zwischen A und B“ zu erhalten oder aufzubauen. Verschließen wir uns diesem Prozess, wird zunächst das Fundament beginnen zu brökeln.

Wenngleich dies in der Regel zunächst unsichtbar geschieht, führen uns die Ereignisse der vergangenen Monate sehr deutlich vor Augen, was dies für uns in der Realität bedeutet: In puncto architektonischer Brücken gibt es in Deutschland zweifelsohne eine Riege an Bauwerken, die als sichere Wegeverbindungen sowohl Menschen als auch Tiere von A nach B bringen – mal oberirdisch, mal unterirdisch; mal aus Holz, mal aus Stahl; mal fast schon unscheinbar und mal als imposante Landmarke. Im metaphorischen Sinne liegt es nun an uns, unsere Architektur- und Ingenieurskompetenz in mindestens ebenso vielseitiges gesellschaftliches Verantwortungsgefühl, Toleranz und Miteinander zu transformieren.

Zusätzliche Information

Jahr

2021