architektinnen: profil.leben.werk

29,80 

Lieferzeit: 3–5 Tage

Vorrätig

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Das Buch ist das Ergebnis einer Seminarreihe an der Bergischen Universität Wuppertal über »Frauen in der Architektur« und deren Entwicklung im 20. Jahrhundert – anhand des Einflusses der Pionierinnen skizziert und bis in Interviews mit etablierten zeitgenössischen Architektinnen aus Deutschland verfolgt. Der Schwerpunkt des Seminars lag auf der Betrachtung der aktuellen Situation von Architektinnen im Kontext der Entwicklung in den letzten 100 Jahren. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts öffneten Universitäten ihre Tore für Frauen in der Architektur. Ob Frauen vor oder im Mittelalter, in der Renaissance, im Barock oder zu Beginn der Industrialisierung als Baumeisterinnen aktiv waren, ist kaum erforscht.

Zaha Hadid wurde im Jahre 2004 als erster Architektin der Pritzker-Preis als höchste internationale Auszeichnung für Architektur zugesprochen. 13 Jahre zuvor, als man Robert Venturi 1991 den Pritzker-Preis verlieh, ging dessen Ehefrau und Partnerin Denise Scott-Brown leer aus und fand lediglich als »talentierte Partnerin« Erwähnung. Lilly Reich, die langjährige Büro- und Lebenspartnerin von Mies van der Rohe, wurde weder als Gestalterin der gemeinsam entworfenen Möbelklassiker noch für ihre Leistungen im gemeinsamen Büro zwischen 1925 und 1938 gewürdigt.

Warum standen Architektinnen so lange im Schatten ihrer Profession? Wie sieht heute die berufliche Situation von Architektinnen aus?

Die Studienzahlen in der Architektur belegen einen Anteil von 50 Prozent weiblichen Studierenden, von denen weniger als 30 Prozent im Beruf ankommen. Der Anteil schrumpft weiter auf nur 15 Prozent Professorinnen, die Architektur an einer deutschen Hochschule oder Universität lehren.

Worauf sind diese negativen Zahlen zurückzuführen? Warum finden erheblich weniger ausgebildete Architektinnen ihre Position im Berufsstand als ihre männlichen Kollegen?

Die Interviews mit 14 zeitgenössischen Architektinnen, die alle selbstständig ein Architekturbüro führen, erfolgreich an Wettbewerben teilnehmen, wichtige Bauprojekte realisiert haben und teilweise als Professorinnen tätig sind, geben interessante und individuelle Einblicke in verschiedene Lebenswege und Architekturauffassungen. Junge Architektinnen können damit ermutigt werden, ihren eigenen Weg zu finden.

Zusätzliche Information

Größe 21 × 23 cm
ISBN

978-3-941217-09-6

Autor/Herausgeber

, ,

Jahr

2014

Seiten

259