Hardcover
444 Seiten
224x300mm, Innenteil 4-farbig
ISBN: 978-3-941217-01-0

Hella Nußbaum | Hermann J. Mahlberg

Autor

Colja Dams

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Mauris ac augue sed risus faucibus ornare. Proin diam mi, suscipit ac congue non, condimentum in dolor. Vestibulum eu augue sem. Fusce.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Mauris ac augue sed risus faucibus ornare. Proin diam mi, suscipit ac congue non, Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Mauris ac augue sed risus faucibus ornare. Proin diam mi, suscipit ac congue non, coLorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Mauris ac augue sed risus faucibus ornare. Proin diam mi, suscipit ac congue non, condimentum in dolor. Vestibulum eu augue sem. Fusce.ndimentum in dolor. Vestibulum eu augue sem. Fusce. in dolor. Vestibulum eu augue sem. Fusce.

Bücher > Geschichte > Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark
Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark

Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark

Einige der schönsten Außenszenen in Wim Wenders Film für Pina Bausch (2011) spielen im Skulpturenpark Waldfrieden auf den belaubten, Licht durchfluteten Wiesen, im gläsernen Ausstellungspavillon. Eine ideale Einstimmung auf ein Buch über das Haus Waldfrieden, das der Lackfabrikant und Anthroposoph Kurt Herberts in Resonanz mit dem Bauimpuls Rudolf Steiners kurz nach dem Zweiten Weltkrieg errichten ließ. Dr. Hermann J. Mahlberg, emeritierter Professor für Kunstpädagogik an der Bergischen Universität, und Dr. Hella Nußbaum haben ein informtatives und schön gestaltetes Buch zur Wuppertaler Stadt- und Kulturgeschichte herausgegeben.

Mit dem Buch setzen sie die reiche Garten- und Parktradition der Wupperstädte seit dem 18. Jahrhundert ins Bild. Fotos und historische Abbildungen führen den Leser die glanzvolle Epoche der Doppelstadt Elberfeld und Barmen vor Augen.

978-3-941217-01-0
28,50 EURO inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 2 bis 3 Werktagen